ūüėé Hier k√∂nnt Ihr uns treffen¬† ūüďÖ Zu den Terminen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen der Scolution GmbH & Co. KG f√ľr Schulungen, Trainings, Seminaren oder Workshops. Diese werden im Folgenden ‚ÄěVeranstaltungen‚Äú genannt und gelten f√ľr Kunden, die nicht Verbraucher sind.

 

(1) Geltungsbereich und Vertragsbeziehung

  1. Diese allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (nachfolgend ‚ÄěAGB‚Äú genannt) gelten f√ľr alle Leistungen der Scolution GmbH & Co. KG (nachfolgend ‚ÄěScolution‚Äú genannt) im Rahmen von Schulungen, Seminaren, Workshops und Trainingseinheiten (nachfolgend ‚ÄěVeranstaltung‚Äú genannt) f√ľr Unternehmer, juristische Personen des √∂ffentlichen Rechts oder √∂ffentlich-rechtliche Sonderverm√∂gen.
  2. Der Kunde best√§tigt mit dem Kauf einer entsprechenden Leistung (siehe 1.1), dass er diese AGB zur Kenntnis genommen hat und diese als bindend akzeptiert. Die Zustimmung erfolgt Online durch das Setzen des Hakens in dem Kasten beim Text ‚ÄěHiermit best√§tigen Sie unsere Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen‚Äú oder durch die Best√§tigung des Angebots.
  3. Diese Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten ausschlie√ülich. Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen einschlie√ülich eventueller Einkaufsbedingungen des Vertragspartners finden keine Anwendung und werden hiermit ausgeschlossen. Vertragsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn ihnen der Anbieter nicht ausdr√ľcklich widerspricht.
  4. Zus√§tzlich gelten die AGB des jeweiligen Veranstaltungsgel√§ndes sowie die dort g√ľltige Hausordnung. Auf diese wird entsprechend hingewiesen.

 

(2) Art und Umfang der Leistungen

  1. Scolution bietet offene Veranstaltungen sowie Einzel- und Firmentrainings in ihren Räumen, Online und in den mit dem Kunden vereinbarten Räumen an.
  2. √Ėffentliche Veranstaltungen sind solche, die als grunds√§tzlich teilnehmeroffen √∂ffentlich von Scolution beworben werden, wobei eine Mindest- und/ oder H√∂chstteilnehmerzahl angegeben sein kann. Bei Abweichungen zwischen der √∂ffentlichen Beschreibung und dem auf eine Anfrage hin √ľbersandten Angebot z√§hlt ausschlie√ülich der Inhalt des konkret an den Interessenten versandten Angebots.
  3. √Ėffentliche Schulungen werden grunds√§tzlich virtuell bzw. online √ľber eine entsprechende Kommunikationssoftware (z.B. Teams oder Webex) durchgef√ľhrt. Jeder Teilnehmer hat daher f√ľr die technischen Voraussetzungen zu sorgen, dass dieser an der Schulung teilnehmen kann.
  4. Bei Firmenseminaren sowie Einzeltrainings werden die Leistungsdetails einzelvertraglich festgelegt. Bei Seminaren im Hause des Kunden stellt dieser die notwendige und geeignete Infrastruktur, insbesondere Seminarr√§umlichkeiten und Seminarausstattung, installierte Software und Hardware, Zugriffsrechte zu Verf√ľgung.

 

(3) Vertragsschluss, Teilnahmegeb√ľhren, F√§lligkeit, Zahlung und Rechnungsstellung

  1. Veranstaltungen k√∂nnen unmittelbar √ľber das Internet oder ein schriftliches Angebot erworben / gebucht werden.
  2. Beim Kauf oder Buchung einer oder mehrerer Veranstaltungen √ľber das Internet oder per schriftlicher Best√§tigung, kommt ein Vertrag zwischen Scolution und dem Kunden hinsichtlich der Veranstaltung zustande.
  3. Alle Preise verstehen sich exklusive der Umsatzsteuer (Nettopreise).
  4. Die Teilnahmegeb√ľhren sind innerhalb von 14 Tagen rein netto nach Rechnungseingang zur Zahlung f√§llig, sofern beim Bestellvorgang keine anderen Angaben gemacht werden.
  5. √úber das Teilnahmeentgelt wird eine Rechnung ausgestellt und schriftlich oder in elektronischer Form per E-Mail √ľbermittelt.

 

(4) Inhalte der Veranstaltungen und deren Nutzung

  1. Es d√ľrfen w√§hrend den Veranstaltungen keine Ton- oder Videoaufnahmen durch die Teilnehmer gemacht werden.
  2. Die Urheberrechte und Verwertungsrechte aller Inhalte und Unterlagen, die im Rahmen der Veranstaltung gezeigt oder verteilt werden und von Scolution erstellt wurden, verbleiben bei Scolution. Der Teilnehmer darf die erhaltenen Unterlagen oder Inhalte nur f√ľr den eigenen Gebrauch nutzen oder vervielf√§ltigen. Eine √úbertragung auf Dritte oder die Weitergabe an Dritte durch den Teilnehmer ist nicht gestattet. Eine Weitergabe ist nur nach schriftlicher Zustimmung durch Scolution zul√§ssig.
  3. Abweichungen von diesen Nutzungsregelungen bed√ľrfen der Vereinbarung im Einzelvertrag.

 

(5) R√ľcktritt und Nichtteilnahme, Ticketpreiserstattung im Fall des Ausfalls oder einer Verlegung der Veranstaltung

  1. Zur Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung sind jeweils nur die beim Kauf angegebenen Personen (Name, Email und Unternehmen) zur Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung berechtigt.
  2. Storno- oder Umbuchungserkl√§rungen der Teilnehmer m√ľssen schriftlich erfolgen.
  3. Erworbene Tickets k√∂nnen einmalig auf eine andere Person desselben Unternehmens umgebucht bzw. √ľbertragen werden. Dies muss sp√§testens bis zu 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung erfolgen. Dazu muss uns in schriftlicher Form vom bisherigen Inhaber des Tickets (mit Einwilligung des neuen Inhabers) vorab der Name und die Email Adresse des neuen Inhabers mitgeteilt werden. Ebenso muss der neue Teilnehmer der Scolution gegen√ľber schriftlich best√§tigen, dass er diese AGB und die Datenschutzerkl√§rung akzeptiert und diesen zustimmt.
  4. Wird durch den Kunden die Teilnahme an einer Veranstaltung storniert oder auf einen anderen Veranstaltungstermin umgebucht und erfolgt dies bis zu 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung, dann werden 20% des Teilnahmeentgeltes zzgl. Der gesetzlichen Umsatzsteuer fällig.
  5. Erfolgt eine sp√§ter Stornierung oder Umbuchung durch den Kunden oder erscheint ein Teilnehmer / eine Teilnehmerin so erfolgt keine R√ľckverg√ľtung des Teilnehmerentgeltes.

 

(6) Ablaufänderung und Absage von Veranstaltungen

  1. Scolution behält sich das Recht vor eine Veranstaltung zu ändern oder abzusagen, falls ein Dozent / eine Dozentin ausfällt oder die Absage aufgrund höherer Gewalt erfolgt.
  2. Scolution behält sich das Recht vor eine Veranstaltung bis zu 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn die Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Die Mindestteilnehmerzahl wird je Veranstaltung gesondert mitgeteilt.
  3. Der Austausch einer Dozentin / eines Dozents berechtigt den Kunden nicht zu Stornierung, K√ľndigung oder R√ľcktritt vom Vertrag.
  4. Erfolgt die Absage einer Veranstaltung durch Scolution, so werden die gezahlten Teilnehmergeb√ľhren umgehend erstattet. Weitere Anspr√ľche gegen√ľber Scolution sind ausgeschlossen.

 

(7) Haftung

  1. Von Teilnehmern mitgebrachte Daten d√ľrfen nicht auf Schulungsumgebungen (Rechner oder softwarebasierte Umgebungen) der Scolution bzw. von Scolution zur Verf√ľgung gestellten Schulungsumgebungen aufgespielt werden. Sollte NE durch eine Zuwiderhandlung hiergegen ein Schaden entstehen, beh√§lt sich NE die Geltendmachung von Schadensersatzanspr√ľchen vor.
  2. Kontrollbefugnis: Der Teilnehmer willigt ein, dass zum Zwecke der Missbrauchskontrolle im vorstehenden Sinne seine Identifizierungs- und Verbindungsdaten gespeichert, verarbeitet und ggf. auch an Strafverfolgungsorgane weitergegeben werden d√ľrfen. Es wird vereinbart, dass dar√ľber hinaus eine Weitergabe an Dritte insoweit zul√§ssig ist, als dies zur Beseitigung oder Verminderung der Folgen einer unberechtigten Nutzung n√∂tig ist.
  3. Der Kunde gew√§hrleistet bei einer Schulung in seinen R√§umlichkeiten und/oder mit von ihm bereitgestellter Schulungsumgebung, dass diese weder seine Produktivsysteme noch seinen Betrieb beeinflussen insb. st√∂ren. Dies geschieht insbesondere dadurch, dass der Kunde gew√§hrleistet, dass die Schulung nicht auf Produktivsysteme stattfindet. Ebenso wei√üt er die Seminarteilnehmer darauf hin, dass die in der Schulung verwendeten Daten oder Datentr√§ger nicht von den Teilnehmern in Produktivsysteme eingespielt werden, ohne Pr√ľfung durch die zust√§ndigen Abteilungen des Kunden.
  4. Schadensersatzanspr√ľche der Teilnehmer bestehen bei Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit in vollem gesetzlichem Umfang. Die Haftung von New Elements ist bei geringerer als grober Fahrl√§ssigkeit auf den vorhersehbaren Schaden beschr√§nkt. Die vorstehend genannte Haftungsbegrenzung gilt nicht bei der Haftung f√ľr Personensch√§den und bei der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, so wie bei der Verletzung einer Pflicht deren Erf√ľllung die ordnungsgem√§√üe Durchf√ľhrung des Vertrags √ľberhaupt erst erm√∂glicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelm√§√üig vertrauen darf (Kardinalpflicht).Den Einwand des Mitverschuldens beh√§lt sich NE vor. Alle Anspr√ľche auf Schadensersatz bzw. Ersatz vergeblicher Aufwendungen verj√§hren im Fall der vertraglichen wie auch der au√üervertraglichen Haftung innerhalb eines Jahres, au√üer in F√§llen des Vorsatzes oder bei Personensch√§den.

 

(8) Rechtswahl / Gerichtsstand / Nebenabreden / Schriftform

  1. F√ľr Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschlie√ülich deutsches Recht.
  2. F√ľr Kaufleute oder Personen ohne st√§ndigen Wohnsitz in Deutschland ist der Gerichtsstand f√ľr Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag Schw√§bisch Hall.
  3. M√ľndliche Nebenabreden bestehen nicht.
  4. Erg√§nzende oder abweichende Vereinbarungen bed√ľrfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Vom Schriftformerfordernis kann nur durch schriftliche Vereinbarung abgesehen werden.
  5. Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren √ľbrigen Teilen verbindlich. Bei Unwirksamkeit einzelner Regelungen soll das gelten, was dem wirtschaftlich mit dieser Regelung angestrebten in rechtlich wirksamer Weise an n√§chsten kommt. √Ąnderungen oder Erg√§nzungen des Vertrages bed√ľrfen der Textform.


Stand: 12.05.2023